Interner Resilienz-Berater

in Unternehmen und Einrichtungen

Ziel dieser Weiterbildung ist die Qualifizierung interner Mitarbeiter, um als Resilienz-Berater und Trainer in der eigenen Einrichtung sowohl Resilienz-Trainings durchzuführen, die Beschäftigten individuell in ihrer Resilienz zu fördern als auch auf organisationaler Ebene Resilienz zu integrieren.

Ziel ist es, die Arbeitsfähigkeit und Gesundheit der Beschäftigten durch eine Stärkung ihrer Anpassungs- und Bewältigungsfähigkeiten zu fördern. Über den Weg der Weiterentwicklung von Eigeninitiative, Selbstwirksamkeitserfahrungen, Zufriedenheit, Ressourcenorientierung, positiver Beziehungen und des Erlebens von Sinnhaftigkeit soll eine Verbesserung des Wohlbefindens erreicht werden.

Ebenso werden die Teilnehmer für das frühzeitige Erkennen überlasteter Mitarbeiter sensibilisiert und darüber hinaus mit Aspekten der Mitarbeiterführung vertraut gemacht, die die Zufriedenheit der Beschäftigten fördert und somit die Wahrscheinlichkeit der Herausbildung/Entwicklung von Burnout-Symptomen reduziert.

Der Mehrwert dieser Weiterbildung liegt nicht nur in der direkten Sicherung der Arbeitsfähigkeit sowie der Personalbindung (durch eine Erhöhung der Arbeitszufriedenheit), sondern darüber hinaus auch in einer daraus resultierenden Verbesserung der Dienstleistungsqualität und Kundenzufriedenheit.

Besteht die Entwicklung der persönlichen Resilienz in der Stärkung der eigenen Widerstandskraft so liegt der Schwerpunkt bei der organisationalen Resilienz darin, innerbetriebliche Strukturen und Prozesse so zu gestalten, dass sie gegenüber äußerer (und ggf. innerer) Einflüsse und Störungen funktionsfähig und stabil bleiben – bzw. schnell wieder hergestellt werden können.

Die Weiterbildung umfasst 4 Module sowie 1 Abschlussmodul

  • Inhalte

    Modul 1

    • Hintergründe und Verständnis von Resilienz
    • inhaltliche Vermittlung der Resilienzfaktoren
    • exemplarische Übungen und Interventionen zur Stärkung der eigenen Resilienz
    • das Resilienzmodell des Resilienzzentrums als Grundstruktur für Training und Beratung

    Modul 2

    • Kultivierung der eigenen Haltung als Resilienzberater und -Trainer
    • Einbindung der resilienten Haltung ins eigene Tun
    • Resilienzberatung/Training für unterschiedliche Anliegen und Situationen in der (Alten)-Pflege
    • Beratungs – Interventionen und praktische Übungen für die Zielgruppe

    Modul 3 und Modul 4

    • didaktische Reduktion und methodische Umsetzung der Resilienzfaktoren
    • Funktion und Anleitung von Übungen im Training
    • praktische Übungen in Beratung und Training für die Zielgruppe
    • Coachingmethoden und Instrumente
    • Organisationale Resilienz: Welche Strukturen und Prozesse lassen sich „resilient“ gestalten, aufbauen und -auch bei evtl. Störung- erhalten

    Abschluss

    • Durchführung verschiedener Trainingseinheiten mit realen Teilnehmern
    • Kurze Resilienzberatung mit aktuellen Fallbeispielen
    • Vorstellung des eigenen Profils als Resilienz-Berater und -Trainer
    • Zertifizierung
  • Teilnehmerzahl

    12 Personen

  • Zertifikat

    Bei regelmäßiger Teilnahme an den Präsenzphasen und nach durchgeführten und dokumentierten Praxisaufgaben erhalten Sie ein qualifiziertes Zertifikat vom Resilienzzentrum Osnabrück

  • Trainer

    Hugo H. Körbächer, Conny Holtmann, NN

Ihr Kontakt zu uns

Bei Interesse an einer der Resilienz-Veranstaltungen wenden Sie sich bitte an unser Team oder senden Sie uns dieses Formular. Wir melden uns umgehend bei Ihnen.